Tschechien plant Legalisierung von Cannabis-Konsum und -Verkauf für Freizeitzwecke

In nur einer Woche könnten Cannabisraucher in Tschechien einen Grund zum Lächeln haben, denn die tschechische Regierung plant die Legalisierung von Cannabis.

Cannabis-Legalisierung in Tschechien: Bis zu 5 Gramm pro Tag kaufen, aber zuerst in einer Datenbank registrieren

Tschechien plant Legalisierung von Cannabis-Konsum und -Verkauf für Freizeitzwecke
Tschechien plant Legalisierung von Cannabis-Konsum und -Verkauf für Freizeitzwecke

Dabei sollen der Anbau und Verkauf des Rauschmittels für Freizeitzwecke erlaubt werden. Laut Seznam Zprávy würde die neue Regulierung den Verkauf von bis zu 5 Gramm Cannabis pro Tag erlauben.

Registrierung in einer Datenbank und jährliche Gebühren

Um die Legalisierung von Cannabis zu regulieren, müssen sich Verbraucher in einer Datenbank registrieren und Anbauer und Verkäufer jährliche Gebühren zahlen. Der Drogenpolitik-Koordinator des Staates, Jindřich Vobořil, und die Piratenpartei, die Teil der aktuellen Koalition ist, gehen davon aus, dass der Vorschlag der Regierung etwa 2 Milliarden Tschechische Kronen (CZK) pro Jahr einbringen könnte.

Nordic Oil CBD
 

Debatte im Parlament und mögliche Umsetzung

Die Regulierung befindet sich noch in der Entwurfsphase und wird diesen Monat im Parlament diskutiert. Wenn sie genehmigt wird, könnte sie bereits im nächsten Jahr umgesetzt werden. Derzeit ist der Besitz kleiner Mengen Cannabis in Tschechien entkriminalisiert, der Konsum zu Freizeitzwecken ist jedoch technisch gesehen immer noch illegal. Medizinisches Cannabis in Form von Cannabidiol (CBD) ist seit 2013 legal und reguliert.

Mehr Geld, größere Kontrolle

Neben der Einnahmengenerierung sagt Vobořil, dass das Ziel des streng kontrollierten Marktes darin besteht, den Verbraucherschutz zu erhöhen und gleichzeitig sicherzustellen, dass das produzierte Cannabis sicher ist. Die Regierung möchte auch eine bessere Kontrolle über die Menge des auf dem Markt befindlichen Cannabis haben.

Fakten zum Cannabiskonsum in Tschechien

Laut dem Europäischen Zentrum für Drogen- und Drogenmissbrauchsüberwachung, Czech Radio, Seznam Zprávy und Hospodářské noviny hatte Tschechien im Jahr 2021 die höchste Cannabisnutzung unter jungen Erwachsenen in der gesamten EU. Etwa 20 Prozent der Menschen unter 34 Jahren haben kürzlich Cannabis konsumiert. Schätzungsweise 46 Tonnen getrockneter Hanf werden jährlich in der Tschechischen Republik konsumiert. Wenn das Gesetz verabschiedet wird, würde in Tschechien ein Cannabismarkt mit einem Volumen von bis zu 150 Tonnen pro Jahr entstehen.

Gebühren für den Verkauf

Die Regierung würde Geld durch Lizenzgebühren und eine Verbrauchssteuer ähnlich der auf Zigaretten generieren. Darüber hinaus würde sie durch den legalen Export von Cannabis in andere europäische Länder, in denen die Droge ebenfalls legal ist, Geld verdienen

Cannabis nur in spezialisierten Geschäften

Gemäß dem Entwurf der Regulierung wäre Cannabis nur in spezialisierten Geschäften erhältlich und nicht in Supermarktregalen zu finden. Vobořil gibt außerdem an, dass die Regierung daran arbeite, „die Werbung für Cannabisprodukte innerhalb des Marktes zu verbieten“ und dass jede Art von Verpackung keine Werbung oder Bilder enthalten dürfte.

Registrierung erforderlich

Benutzer, die Cannabis in Geschäften kaufen möchten, müssten ihre persönlichen Daten in ein spezielles Register eintragen. Sie dürften nur eine begrenzte Menge Cannabis pro Monat kaufen, um einen möglichen Weiterverkauf der Droge zu verhindern.

Beim Versuch, Cannabis zu erwerben, müssten die Verkäufer auf das Register zugreifen und die bereits gekaufte Menge des Benutzers überprüfen. Derzeit wird eine Grenze von 150 Gramm Cannabis pro Monat – oder 5 Gramm pro Tag – diskutiert. In der Schweiz und in Barcelona wurden kürzlich ähnliche registrierungsbasierte Systeme eingeführt.

Kein Schwarzmarkt mehr?

Laut Vobořil wäre ein regulierter Markt ein besseres Präventionsinstrument und ein stärkeres Mittel im Kampf gegen die Sucht als das Verbot. Kritiker argumentieren jedoch, dass das vorgeschlagene neue System den Schwarzmarkt nicht beseitigen würde, da legal erworbenes Cannabis an Minderjährige und Personen, die bereits ihr „Kauflimit“ erreicht haben, weiterverkauft werden könnte. Die mit Cannabis verbundenen Gesundheitsrisiken würden zudem mehr Menschen gefährden.

Eine Umfrage aus dem Jahr 2022 ergab, dass drei von vier Tschechen positiv über Pläne für den regulierten Verkauf von Cannabis sprachen. Die Verabschiedung dieser Regulierung würde der Regierung Milliarden einbringen und die Droge leichter zugänglich machen – nun liegt es an der regierenden Koalition, den besten Weg zu entscheiden.

Nordic Oil CBD

Die tschechische Regierung ist nicht das erste Land, das eine solche Entscheidung getroffen hat. In den letzten Jahren haben viele Länder wie Kanada, Uruguay, Portugal und die Niederlande die Legalisierung von Cannabis in unterschiedlichem Umfang umgesetzt. Die Legalisierung von Cannabis hat viele Vorteile wie die Reduzierung des Schwarzmarktes, die Schaffung von Arbeitsplätzen und die Einnahme von Steuern.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Tschechien mit der geplanten Legalisierung von Cannabis eine fortschrittliche Entscheidung trifft, die sich positiv auf die Wirtschaft auswirken könnte. Durch die Schaffung eines regulierten Marktes könnte die Regierung den Verbraucherschutz erhöhen und gleichzeitig sicherstellen, dass das produzierte Cannabis sicher ist. Allerdings bleibt abzuwarten, ob die Regulierung genehmigt wird und ob sie tatsächlich dazu beitragen wird, den Schwarzmarkt zu beseitigen und den Cannabis-Konsum sicherer zu machen.

Quelle / Infos: https://www.expats.cz/czech-news/article/legalizing-recreational-cannabis-in-czechia-buy-up-to-5-grams-per-day-but-you-need-to-register-in-a-database-first


Dein Headshop in 64283 Darmstadt
Dein Headshop in 78462 Konstanz
Dein Headshop in 47051 Duisburg
Dein Headshop in 24103 Kiel
Dein Headshop in 48143 Münster
Dein Headshop in 95444 Bayreuth

Nach oben scrollen